Orthopädie

Indikationen in der orthopädisch- rheumatologischen Abteilung

Indikationen

Anschlußrehabilitationen (AHB) nach:

  • Hüft-TEP (Hüft-Totalendoprothese)
  • Knie-TEP (Mono- oder Doppelschlitten-Prothese)
  • Schulter-TEP (mit Teil- und Inverser Prothese)
  • Sprunggelenks-TEP (OSG-Totalendoprothese)
  • Bandscheibenoperation beziehungsweise -prothese
  • Dekompression bei Spinalkanalstenose
  • Versteifungsoperation an der Wirbelsäule
  • Skolioseoperation
  • Frakturversorgung an der oberen/unteren Extremität
  • Wirbelsäulen- und Beckenfrakturen (konservativ/operativ)
  • Amputation

Rehabilitationsmaßnahmen/Heilverfahren (HV) bei:

  • Fehlbildungen des Haltungs- und Bewegungsapparates
  • degenerativen Gelenkerkrankungen (Arthrose)
  • degenerativen Wirbelsäulenerkrankungen (Bandscheibenvorfall, Spinalkanalstenose)
  • Schäden nach Unfall-, Sport- und Arbeitsverletzungen
  • Osteoporose und andere Knochenkrankheiten
  • primär entzündlichen Gelenkerkrankungen (z.B. rheumatoide Arthritis, Psoriasis-Arthritis, Morbus Bechterew, seronegative Spondarthritiden)
  • Fibromyalgie, Tendomyopathien etc.
  • Diabetischem Fußsyndrom
  • Chronischen Schmerzzuständen der Haltungs- und Bewegungsorgane

Orthesen-, Prothesen- und orthopädische Schuhversorgungen werden direkt in der Klinik vorgenommen.

Medizinische und berufsfördernde Leistungen zur Rehabilitation (Phase II) gemäß §§ 15 und §§ 16 SGBVI, in Kooperation mit dem „Bildungszentrum Beruf und Gesundheit“ des Herz-Zentrums Bad Krozingen.

 

Qualitätsmanagement

Auf dieser Seite haben wir Ihnen den aktuellen Bericht zur Reha-Qualitätssicherung der Deutschen Rentenversicherung zu den Reha-Therapiestandards Hüft- und Kniegelenkersatz (TEP) zum Download bereit gestellt.